Logo1 

  




RSC Einzelzeitfahren, Donnerstag 20.September 2018

Treffpunkt Ortsausgang Hahnbach 18:00 Uhr

_____________________________________________________________________________________________________________

Ergebnisse online

CONRAD und SPARKASSEN Drei-Stunden-Rennen mit BERSCH-Firmencup am 8. September 2018

 ROTER BUTTON UNTEN RECHTS ZU DEN ERGEBNISSEN

Viele Bilder von euch findet ihr auf der facebook-Seite des RSC Neukirchen!

_______________________________________________

Pitz Alpine Glacier Trail: Jürgen Hartmann berichtet von seinem Saisonhighlight:

 

„Wer glaubt schon einmal einen Trailrun erlebt zu haben, sollte unbedingt am Pitz Alpine Glacier Trail teilnehmen. Erst dann bekommen Läufer eine wahre Vorstellung davon, was Trailrunning bedeutet“, so die Veranstalter dieses Laufs. 23:27 Std. später wusste ich, was sie damit meinten…

Insgesamt 760 Trailläufer aus 27 Nationen meldeten sich im Pitztal in Österreich auf 5 verschiedene Strecken an. Mit mir gingen 74 Starter auf die Königsetappe von 106 km mit 6300 HM.

Um 03.03 Uhr fiel der Startschuss in Mandarfen auf 1670 Meter. Besonderheit und Schwierigkeit der Strecke zugleich war, dass wir 4 Schleifen rund um Mandarfen laufen mussten und vor dem Finish insgesamt 3 x wieder zurück zum Start/Zielbereich kamen und so die Möglichkeit bestand, das Rennen vorzeitig zu beenden.  

Die ersten fünf Kilometer führten hinauf zum Gletscher, auf die Scharte Mittagskogel auf 3070 Meter, zu Beginn gleich mal ein echter Hammer. Über Steilstufen, Felsblöcke jeder Größe, Felsplatten und teilweise loses Geröll ging es nach oben. Lange Passagen ging es so steil nach oben, dass man sich mit den Händen an den Felsen/Steinen abstützen musste. Für mich mein bislang härtester Anstieg bei einem Wettkampf, die Aussicht oben jedoch dann bei Sonnenaufgang überwältigend. Auch die kurz darauf folgende ca. 500 Meter Gletscherquerung, zu der wir die mitgeführten Spikes anlegen mussten, war ein Highlight. Der Downhill zurück nach Mandarfen, u. a. vorbei an der Braunschweiger Hütte, über „flowige Trails“ ließ sich ganz gut laufen.

Runde zwei führte uns hinauf zur Sunna-Alm auf 2300 Meter; kurz hinab über den Riffelsee (Österreichs höchstgelegener Bergsee auf 2.232 Meter) bevor der nächste Anstieg hinauf zum Taschachhaus (2600) anstand. Größtenteils unwegsame steinige, wurzelige Pfade, der letzte Teil steinige Serpentinen, prägten hier den Streckenverlauf. Über den Fuldaer Höhenweg und durchs Taschachtal ging es bergab zum 2. Mal zurück nach Mandarfen. Bereits hier beendeten einige meiner Mitläufer, absolviert waren bis dahin 42 km, das Rennen. Für den Rest  ging es nun auf die 3. Runde, wie sich herausstellen sollte, die Anspruchsvollste. Zur Kaunergrathütte auf 2.817 Meter erwarteten uns einige Klettereinheiten, mit Seilen gesichert, über Rinnsale und Felsabschnitte, bevor man über unwegsame steinige Serpentinen die Kaunergrathütte erreichte. Der Weg zurück ins Tal war dann Beinschinderei pur. Zu Beginn ist bei der Überquerung von riesigen Gesteinsplatten und Geröllfelder an Laufen nicht zu denken. Hinabhangeln an Fixseilen, hinabklettern über meterhohe Absätze nach unten. Hochalpin – das hat sicher seinen Reiz, aber es ist für mich (und andere) schlichtweg nicht zu laufen. Hinzu kam noch ein kleiner Sturz der zum Bruch einer meiner Stöcke führte. Auf ausgesetzten felsigen Pfaden ging es zurück ins Tal nach Mandarfen. Hier bekam ich von der Rennleitung zum ersten Mal mit, dass bereits sehr viele Läufer aufgegeben hatten bzw. die letzten noch zu absolvierenden 20 km nicht mehr laufen konnten oder der Kopf es nicht mehr wollte...86 km und 20:30 Std. hatte ich bereits in den Knochen, bezeichnenderweise zeigte die Uhr beim Verlassen der Verpflegungszone „5 vor 12“, als ich mich auf die bereits bekannte, aber nun gekürzte „Rifflsee-Runde“ machte.    

Um 02.57 Uhr und nach 23:27 Stunden, körperlich und auch geistig einfach leer, überquerte ich dann, was ich im Laufe des Tages erst erfuhr, als „Letzter“ die Ziellinie. Der 10. Platz in der Gesamtwertung, AK Platz 1., zweitbester deutscher Starter und die Tatsache, dass von den 74 gestarteten Läufern nur 10 ins Ziel kamen, werteten diesen „letzten Platz“ jedoch deutlich auf.

_______________________________________________________________________________________________________________

Mountainbike-Vereinsmeisterschaft auf der Rennstrecke am 15. Mai

                 Ergebnisse

                               Jg. 2012, 1 Runde:             1. Tim Paulus

                                   Jg. 2007w, 2 Runden:        1. Paula Matthalm

                                   Jg. 2007m, 2 Runden:        1. Paul Graf

                                                                               2. Ben Paulus

                                                                               3. Lukas Sperber

                                  Jg. 2006-2004, 3 Runden:  1. Joshi Dörner

                                                                              2. Maximilian Lier

                                                                              3. Leo Laitang

                                                                              4. Jonathan Seitz

                                                                              5. Michael Renner

                                                                              6. Fabian Schumacher

                                  Herren, 5 Runden:             1. Thilo Hartmann

                                                                             2. Marco Holzwarth

                                                                             3. Johannes Schardt

                                                                             4. Christian Langhans

                                                                            5. Ulli Seitz  

  

________________________________________________________________________________________________________

RSC-Vatertagsausflug am 10. Mai zur RTF Lauf - schee war´s!

___________________________________________________________________________________________________________________

Guter Start in die Saison

Die Ausdauersportler des RSC Neukirchen starteten wieder in die Saison: Während die Mountainbiker in Abensberg und Altenstadt unterwegs waren, wagte sich Jürgen Hartmann beim Trailrunning in Innsbruck auf eine ganz lange Strecke.

Langstreckenläufer Jürgen Hartmann vom RSC Neukirchen meisterte den 85 Kilometer langen „Ultratrail“ rund um Innsbruck.

Der „Ultratrail“ in Innsbruck gilt als Startschuss in die Saison der Langstreckenläufer. Hartmann entschied sich mit 170 weiteren Läufern für die längste Strecke mit 85 Kilometern und 3600 Höhenmetern. Nach dem Startschuss um 5 Uhr morgens inmitten der Innsbrucker Innenstadt führte die Strecke, gespickt mit vielen Singletrails, aber auch einigen Kilometern auf Asphalt, u. a. über die Mutterer Hütte, den bekannten Stangensteig, die Sillschlucht oder der Akademikersteig.

„Nachdem es bis zur Hälfte perfekt lief, ich schon die Mehrzahl der Höhenmeter hinter mich hatte, peilte ich eine Zielzeit von unter 10 Stunden an. Leider machte ein „böser Wolf“ und eine Blase am Fußballen dies nicht möglich.“, berichtete Hartmann. Dennoch zeigte er sich zufrieden; in einer Gesamtzeit von 10:42 Stunden überquerte er als 39. (11. Platz Altersklasse M40) die Ziellinie.

Auf der schnellen Mountainbikestrecke in Abensberg schaffte es Maximilian Lier in der U13 mit Platz drei aufs Treppchen. Joshua Dörner (U15) kam auf Platz elf und Marco Holzwarth in der Herrenklasse auf Rang 15. Um Bayernligapunkte ging es in Altenstadt an der Waldnaab. Die anspruchsvolle Strecke mit einem „Rockgarden“ nahmen Holzwarth und Lier unter die Stollenreifen; sie erreichten das Ziel als 15. Und 16. in ihren Altersklassen. 


 

Jahreshauptversammlung 2018

"Euer Verein ist ein Aushängeschild!"

Bürgermeister Wolfgang Rattai (rechts) und Christa Englhard (mitte) freuten sich über die vielen Kinder und Jugendlichen, die im RSC Neukirchen aktiv sind: Jule Seitz, Elouisa Rother, Maximilian Lier, Paula Matthalm, Felipa Trautmann, Mathilda Rother (von links)

   

Vorsitzende Christa Englhard (mitte) dankte den Leistungsträgern des Radsportclubs: Jürgen Hartmann, Angela Fruth, Christine Mayer, Manfred Rubenbauer, Markus Aures, Marco Holzwarth, Thilo Hartmann, Karl-Heinz Englhard, Jonas Rabenstein, Sigi Hierl (von links)

 

Mountainbiken, Laufen und Triathlon: Die Sportler des RSC Neukirchen erzielten in seinen Sparten wieder Top-Ergebnisse. Thilo Hartmanns und Marco Holzwarths Sieg beim Heim-Mountainbikerennen.und Sigi Haas` Deutsche Vizetitel im Halbmarathon und Berglauf stechen hervor. Vorsitzende Christa Englhard zog aber nicht nur wegen der vielen sportlichen Erfolge eine positive Bilanz bei der Jahreshauptversammlung des Radsportclubs.

 

Im Landgasthof „Zur Post“ erläuterte Englhard, dass das Mountainbike-Rennen mit dem erstmals ausgetragenen Firmen-Cup und rund 135 Teilnehmern an der Schönlinder Straße wieder ein echter Erfolg gewesen sei: „Nur weil viele RSC´ler im Vorfeld und am Renntag kräftig anpackten, waren alle Beteiligten von der guten Organisation und der Stecke, trotz des schlechten Wetters, begeistert“. Zudem bedankte sie sich auch bei den Unterstützern wie der Conrad Sportförderung, der Sparkasse Amberg-Sulzbach, der St-Anna-Apotheke, Bersch-Bikes, nah&gut Neukirchen, der Gemeinde Neukirchen sowie bei Radsport Übelacker und der Metzgerei Deyerl.

Neukirchens Zweiter Bürgermeister Wolfgang Rattai bedankte sich bei der Vorsitzenden für ihren großen Einsatz und zollte den Sportlern Respekt vor ihren hervorragenden Leistungen: „Euer Verein ist ein Aushängeschild, pflegen sie weiterhin diese Gemeinschaft!“

 

Viele Aktivitäten der Kinder und Jugendlichen

 

Die gesamte Saison über zeigten sich die Nachwuchssportler des Vereins aktiv: Sei es beim Hallentraining, Lauftreff oder beim MTB-Training in verschiedenen Gruppen, den Kindern und Jugendlichen wurde stets sportliche Betätigung geboten. Darüber hinaus wagten einige von ihnen Starts bei regionalen Mountainbike-und Laufveranstaltungen. „Richtig viel Spaß hatten die Kinder am Saisonende, als sie sich mit Guide Thomas Matthalm in die „Höhle ohne Namen“ bei Auerbach wagten“, erläuterte Christa Englhard.

 

Erfolge auf zwei Rädern

 

Mountainbiker Marco Holzwarth startete bei drei Bayernligarennen, die er auf den Plätzen 5, 9 und 14 beenden konnte. Im Jura-MTB-Cup sicherte er sich den hervorragenden zweiten Platz in der Gesamtwertung. Zusammen mit Thilo Hartmann gewann er zudem das Heimrennen im Zweierteam. Auch Thilo Hartmann und Maximilian Lier waren regelmäßig bei Wettkämpfen erfolgreich, sie erreichten zudem den Bayerischen Meistertitel und den Deutschen Vizetitel im Schülermannschafts-Wettbewerb. Leon Aures schaffte es in der Bayernliga aufs Podest und wurde 16. Bei den Deutschen Meisterschaften. Ebenso waren Joshua Dörner, Jürgen Langhans, Christa und Karl-Heinz Englhard, Günther Rösel, Ulli Seitz, Gernot Kranl sowie Angela und Jürgen Fruth sowie Markus Aures immer wieder bei regionalen, aber auch bei überregionalen Radveranstaltungen aktiv.

 

Starke Läufer

 

Neben dem Deutschen Halbmarathon und Berglauf-Vizetiteln siegte Siegfried Haas bei den Bayerischen Cross-Meisterschaften. Zahlreiche Podestplatzierungen beim Landkreiscup durch die Youngsters Greta, Mathilda und Elouisa Rother, Emily, Sophie und Melanie Selbald, Linda und Anne Wild, Felipa Trautmann sowie Jule Seitz unterstreichen die Klasse der RSC-Läufer. Drei Neukirchner Teams finishten beim Landkreislauf. Auch Silvan Pollath, Jonas und Klaus Rabenstein, Gernot Kranl und Helmut Aures starteten bei diversen Laufveranstaltungen in der Region.  Die Langstreckenspezialisten Sigi Hierl und Jürgen Hartmann starteten wieder bei einigen Läufen im hochalpinen Gelände.

 

Schwimmen, Laufen, Radfahren

Triathlon/Duathlon-Fachwart Michl Trautmann berichtete über etliche Triathlon-Einsätze von Jonas Rabenstein. Bei den Deutschen Meisterschaften im Cross-Triathlon wurde er Zwölfter. Auch Vater Klaus nahm regelmäßig erfolgreich bei den Dreikämpfen teil. Jürgen Fruth war bei den Triathlons in Beilingries und Kallmünz dabei. Gute vierte und fünfte Plätze erreichte Silvan Pöllath in Weiden und Velburg.

 

 


 

RSC-Saisonabschluss

17. November 2017


 

Die Jugend präsentiert stolz die neue Vereinskleidung!

Vielen Dank an die Sponsoren:

BERSCH Bikes, Radsport Neumüller Neukirchen, Holzbau Strobel Neukirchen, Landbäckerei Grünthaler Neukirchen, Forstservice Aures Rummersricht, Dachbau Luber GmbH & Co KG Sulzbach-Rosenberg, Luber Heizung,Sanitär Sulzbach-Rosenberg, Engelhardt & Walter Das Herrenbekleidungshaus Amberg,  Sport Heckmann Sulzbach-Rosenberg



 

 

 

CONRAD und SPARKASSEN Drei-Stunden-Rennen mit BERSCH-Firmencup am 09. September - Ergebnisse jetzt online! (Button unten links)


 

 

Vereinsmeisterschaft Einzelzeitfahren 2017 Hahnbach - Schlicht - Hahnbach 18,1 km


    Damen

                        1. Heike Uhl                     28:09 min  38,58 km/h

                        2. Christa Englhard         31:11 min  34,83 km/h

                        3. Christine Mayer           31:31 min  34,46 km/h

    Herren

                        1. Zibi Szlufcik                 24:39 min  44,06 km/h

                        2. Rouven Oeckl              25:26 min  42,70 km/h

                        3. Michael Hirmer            25:35 min  42,45 km/h

                        4. Karl-Heinz Englhard     25:47 min  42,12 km/h

                        5. Manfred Rubenbauer    25:49 min  42,06 km/h

                        6. Stefan Delling               26:08 min  41,56 km/h

                        7. Alfred Rahm                  26:10 min  41,50 km/h

                        8. Christian Langhans       26:24 min  41,14 km/h

´                      9. Klaus Ackermann          26:49 min  40,50 km/h

                      10. Michael Ottenschläger  26:50 min  40,47 km/h

                      11. Jonas Rabenstein         26:59 min  40,25 km/h

                      12. Gernot Kranl                 27:06 min  40,07 km/h

                      13. Silvan Pöllath               28:04 min  38,69 km/h

                      14. Reinhard Huber            29:20 min  37,02 km/h 

 

           Danke an alle Helfer an der Strecke!

 

 

RSC-Trailrunner beim "Stubai Ultratrail"

Die Trailrunner vom RSC Neukirchen Jürgen Hartmann (links) und Sigfried Hierl (rechts) meisterten den „Stubai Ultratrail“ über 62,8 Kilometern und 5116 Höhenmetern in unwegsamen Gelände. Der ehemalige Neukirchner Daniel Kraus (mitte) aus Farchant schaffte mit Platz zwei in der Gesamtwertung den Sprung aufs Treppchen!

 

Trailrunning boomt – auch die Läufer vom RSC Neukirchen faszinieren die Langstreckenläufe auf schmalen Pfaden im Hochgebirge. Beim „Stubai Ultratrail“ mit 62,8 Kilometern und satten 5116 Höhenmetern starteten Sigfried Hierl und Jürgen Hartmann. Für eine Sensation sorgte der EX-Neukirchner Daniel Kraus.

„Der Startschuss in Innsbruck fiel um ein Uhr mitten in der Nacht“, berichtete Hierl aus Österreich. Mit Stirnlampen ausgestattet liefen die rund 300 Teilnehmer hinauf zur Schlickeralm und weiter zur Starkenburger Hütte, die schon auf 2227 Metern liegt. „Uns schien frühmorgens bei grandioser Aussicht die Sonne ins Gesicht!“, schwärmte Siegfried Hierl von den schönen Momenten und Augenblicken der Stille, die die körperlichen Strapazen vergessen lässt.

Unten im Stubaital gab es dann nach rund 34 Kilometern eine ordentliche Verpflegung, denn jetzt ging es fast nur noch bergauf: über die Doadleralm bis Mutterberg und zur Dresdner Hütte auf 2306 Metern: „Dort merkte ich doch eine gewisse Müdigkeit in den Beinen. Dazu kam Regen mit ins Spiel, der mit zunehmender Höhe in Schnee überging. Das war schon hart! Doch die Wege über Stein, Schneefelder und Eis hinauf zum Ziel Stubaier Gletscher waren solch ein exzellentes Naturerlebnis und die Freude im Ziel zu sein überwog die Strapazen“, resümierte Hierl.

Er kam nach 13:03 Stunden auf Platz 165, Jürgen Hartmann, der nach einer Wettkampfpause wieder gut in Form ist, nach 11:31 Stunden auf Rang 59. Auf dem sensationellen zweiten Platz schaffte es der EX-RSC´ler Daniel Kraus, der für die harte und über 60 Kilometer lange Strecke nur 8:31 benötigte.

 


RSC`ler erfolgreich beim Ortler Marathon

 

Am 3. Juni fand zum 3. Mal der Ortler Radmarathon im Vinschgau, Südtirol statt.

Christa und Karl-Heinz Englhard nahmen die Marathondistanz mit 90 km und 3000 hm in Angriff, während Jürgen Langhans die Kurzdistanz wählte mit 51 km und 1600 hm. Ein grandioser   Streckenverlauf mit vielen landschaftlichen und kulturellen Highlights, aber auch mit sehr steilen anspruchsvollen Anstiegen und abwechslungsreichen Trails zeichnet den Ortler Marathon aus!

Platzierungen: Christa Englhard Kategorie Hobby Damen >30 : 3. Platz

                        Karl-Heinz Englhard Kategorie Hobby Herren >30: 38. Platz

                        Jürgen Langhans Kategorie Lizenz Herren >30: 5. Platz

 

 

 

Rennradler bei RTF in Lauf dabei 

Die Rennradler vom RSC Neukirchen radelten im Fränkischen bei der Radtouristikfahrt der RSG Lauf.

Während Mountainbiker Thilo Hartmann in Unterfranken bei „Frankencup“ einen tollen Sieg einfuhr, startete eine Gruppe Rennradler bei der Radtouristikfahrt mit Start in Lauf.

„Die schwierige Strecke in Waldaschaff musste ich viermal umrunden“, berichtete Hartmann. „Drei Kilometer bergauf, dann drei Kilometer auf schmalen, kurvigen Wegen bergab. Der Rennkurs war bei der Hitze sehr anspruchsvoll!“ Auf drei Runden lieferte er sich einen harten Zweikampf mit Lauritz. In der letzten Runde löste sich Hartmann schließlich und hatte an der Ziellinie dann eine Minute Vorsprung. Damit steht er auch an der Spitze der Gesamtwertung des Frankencups.

Auf kaum befahrenen, kleinen Straßen führte die Route der Radtouristikfahrt der RSG Lauf durchs Nürnberger Land, den Landkreisen Bayreuth und Erlangen-Höchstadt. Allerdings galt es immer wieder harte Anstiege zu überwinden, so auch die steile Rampe von Rupprechtstegen hinauf Richtung Hartenstein. Die Neukirchner Markus Aures, Uli Seitz, Angela und Jürgen Fruth sowie Christa und Karl-Heinz Englhard, Simon Kohl und Christian Langhans absolvierten dabei rund 120 Kilometer und 1700 Höhenmeter.

 

Teilnehmer Vereinsmeisterschaft

Teilnehmer der RSC MTB Vereinsmeisterschaft 23. Mai 2017

Die Radsportler des RSC Neukirchen ermittelten ihre Meister im Mountainbiken. Die bewährte, gut einsehbare Rennstrecke an der Schönlinder Straße, auf der am 9. September wieder das „Sparkassen und Conrad Drei-Stunden-Rennen“ ausgetragen wird, war je nach Altersklasse mehrmals zu umrunden. Dabei gewann nach drei Runden bei den Jüngsten U11-Bikern Paul Graf vor Lukas Sperber. Joshua Dörner gewann die U13-Klasse. Ihm kam aber kurz vor der Ziellinie nach vier Runden Maximilian Lier nochmals gefährlich nahe. Die Siegerin der Mädchenklasse heißt Paula Matthalm, während bei den Herren nach fünf Runden Marco Holzwarth vor Thilo Hartmann die Nase vorne hatte. Nach dem Rennen radelten die Kinder in den RSC-Trikots, die dank Unterstützung von Dachbau Luber, Forstservice Aures, Bersch-Bikes, Radsport Neumüller, Holzbau Strobel, Heizung&Sanitär Luber sowie vom Herrenhaus Englhardt&Walter besorgt werden konnten, zum Gemeidepokalkegeln an die Neukirchner Kegelbahn.

 

Ergebnisse:

 

U11w

1. Paula Matthalm

 

U11m

1. Paul Graf

2. Lukas Sperber

3. Max Bogner

 

U13m

1. Joshua Dörner

2. Maximilian Lier

3. Jonathan Seitz

4. Matti Hagerer

 

Männer

1. Marco Holzwarth

2. Thilo Hartmann

3. Alfred Rahm

 


Trailrunning-Saison eröffnet

Auch die Mountainbiker in Altenstadt erfolgreich

Jürgen Hartmann vom RSC Neukirchen bewältigte in Tirol 65 Kilometer im Hochgebirge auf schmalen Pfaden und Wegen. 

 

Für Jürgen Hartmann vom RSC Neukirchen begann die „Trailrunning“-Saison in Tirol. Beim „Innsbruck Alpine Trailrun Festival“ legte er satte 65 Kilometer im Hochgebirge im Laufschritt zurück.

 Ursprünglich sollte die Strecke auf anspruchsvollen Pfaden und Wegen rund um die Alpenmetropole sogar 85 Kilometer lang sein – doch wegen zu viel Schnee und Lawinengefahr kürzte der Veranstalter sinnvollerweise die Distanz. „Dennoch waren rund fünf Kilometer der Strecke schneebedeckt und richtig matschig. Die Schneespikes zum Anschnallen an die Schuhe, die mit zur Pflichtausrüstung gehörten, kamen aber nicht zum Einsatz“, berichtete Hartmann, der wie alle 200 Teilnehmer 2100 Höhenmeter bewältigte. „Viele Spitzenläufer nutzten diesen Lauf als Saisonstart, somit bin ich nach 8:27 Stunden mit Platz elf in meiner Altersklasse und Rang 55 in der Gesamtwertung durchaus zufrieden“, resümierte der 41-jährige Neukirchner.

Auch die Mountainbiker des Radsportclubs waren aktiv: Beim Bayernligarennen in Altenstadt an der Waldnaab, zugleich ein Lauf zum Jura-Cup, landete Marco Holzwarth auf einem hervorragenden fünften Platz in der Hauptklasse. „Die vielen technischen Passagen lagen mir besonders gut!“, freute sich Holzwarth über sein bislang bestes Bayernligaergebnis. Auch die U13-Starter Maximilian Lier und Joshua Dörner platzierten sich mit Rang 16 und 18 ordentlich.

 

 

Saisonauftakt gelungen

Neukirchner Mountainbiker erfolgreich im Cross-Country


Mountainbiker Thilo Hartmann vom RSC Neukirchen schaffte es sowohl im böhmischen Asch als auch im niederbayrischen Abensberg auf dem zweiten Platz.


Hagel und stürmischer Wind machte es den Mountainbikern vom RSC Neukirchen nicht gerade leicht: Dennoch schafften sie am Wochenende in Tschechien und Abensberg Plätze auf dem Stockerl.

Beim „Cube-Cup“ im böhmischen Asch starteten Thilo Hartmann und Marco Holzwarth. Kühle Temperaturen und sogar ein Hagelschauer bremste die beiden keineswegs. Nachdem es am Start bereits anspruchsvoll auf einer Skipiste bergauf ging, zeigte sich die fünf Kilometer lange Schleife auch im weiteren Verlauf als technisch anspruchsvoll. Sowohl Thilo (U17) als auch Marco (Herren) kamen nach fünf Runden auf den hervorragenden zweiten Platz.

Dann lockte dann der Jura-Mountainbike-Cup die Neukirchner Sportler ins niederbayrische Abensberg. Auf der schnellen Strecke machte der Wind gerade außerhalb des Waldes den Bikern das Leben schwer. In der U13-Klasse gelang es Maximilian Lier (6.) und Neueinsteiger Joshua Dörner (9.) nach 4500 Metern Top-Ten-Platzierungen unter 24 Startern. Thilo Hartmann musste sich nach 13,5 Kilometern und 36 Minten nur einem Rennfahrer hauchdünn im Zielsprint geschlagen geben. „Mein Konkurrent wär gerade mal zwei Zehntelsekunden vor mir!“, berichtete Thilo Hartmann über den knappen Zielsprint. Marco Holzwarth kam in der Herrenklasse auf Platz sieben.

Schon zuvor erreichten Maximilian Lier, Thilo Hartmann und Marco Holzwarth bei Jura-Cup-Auftakt im niederbayrischen Painten mit den Plätzen sechs, sieben und acht in ihren Altersklassen gute Ergebnisse.

Sowohl U17-Biker Thilo Hartmann (links) als auch Marco Holzwarth (Herrenklasse) – hier beim Aufwärmen - schafften beim Cube-Cup in Asch den Sprung auf`s Treppchen und wurden jeweils Zweiter.

 

 

Jahreshauptversammlung 09.01.2017

Neuwahlen und Sportlerehrung

 

Hauptversammlung 2017 aHauptversammlung 2017 a

Neue Vorstandsschaft nach den Wahlen bei der Jahreshauptversammlung

1. Vorstand: Christa Englhard

2. Vorstand: Christian Langhans

3. Vorstand: Hans Deyerl

Kassier: Günter Rösel

Kassenprüfer: Klaus Rabenstein, Herbert Übelacker

Schriftführer: Jürgen Langhans, Stellvertretender Schriftführer: Manfred Neumüller

Beisitzer: Klaus Ackermann

Sportwart Rad: Karl-Heinz Englhard

Sportwart Triathlon / Duathlon: Michael Trautmann

Sportwart Laufen: Angela Fruth, Markus Aures

Jugendwart: Angela Fruth, Marco Holzwart

Neukirchens Zweiter Bürgermeister Wolfgang Rattai gratulierte der neuen ersten Vorsitzenden Christa Englhard und dankte Manfred Neumüller für zwölf Jahre Vorstandschaft.

Die neuen Jugendbetreuer beim RSC Neukirchen heißen Angela Fruth und Marco Holzwarth. 

Geehrt wurden die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler des RSC Neukirchen in den Sparten Laufen, Triathlon, Rennrad und Mountainbike

Aktivitäten 2017: sh. Termine


 


RSC Neukirchen  l  Kontakt  l  Sponsoren  l  Impressum  l  Datenschutzerklärung  l  admin   FacebookLogo